Es gibt zwei Möglichkeiten, als Intrapreneur tätig zu werden. Entweder man arbeitet in der Abteilung bzw. in einem Programm für Intrapreneurship im Unternehmen mit, oder man arbeitet zunächst in seiner Freizeit an seiner Geschäftsidee. Der Unterschied liegt primär darin, ob die Rahmenbedingungen vorhanden sind oder nicht.

Ist Intrapreneurship bereits im Unternehmen etabliert, kann man zu einem bestimmten Anteil seiner Arbeitszeit an der Entwicklung und Umsetzung von innovativen Ideen mitarbeiten. Ist diese Möglichkeit nicht vorhanden, geht man den anderen Weg des Intrapreneurs, nämlich Ideen einfach selbst zu entwickeln. Sobald die Idee einen bestimmten Reifegrad hat, kann man sie im Unternehmen präsentieren und sich einen Unterstützer/Mentor/Sponsor bzw. die notwendigen Ressourcen für die Umsetzung organisieren. Oder wie im Falle des BMW 3 Touring (Kombi) fährt man als Intrapreneur einfach mit dem fertigen Produkt in seiner Firma vor.

Let´s make the world #intrapreneurfit!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top