Chancen und Gefahren von offboarding.

Unter „offboarding“ versteht man in der Praxis die Phase nach der „stop-or-go“ Entscheidung über ein Projekt eines Intrapreneurs, sprich was passiert, wenn man ein Projekt skaliert oder einstellt. Wird die Entscheidung getroffen, eine Idee z. B. in Form einer Ausgründung zu monetarisieren und professionell zu skalieren, stellt sich die Frage, ob und in welcher Form der Intrapreneur teilnehmen wird. Je nach den vorhandenen Rahmenbedingungen bleibt der Intrapreneur in einer bestimmten Funktion miteingebunden oder er widmet sich wieder einem neuen Projekt bzw. unterstützt mit seinem Wissen und seiner Erfahrung andere Teams in seinem Unternehmen.

Wird hingegen (im Idealfall gemeinsam) die Entscheidung getroffen, das Projekt einzustellen, weil es z. B. nicht das gewünschte Potenzial im Markt hat, entsteht in der Praxis leider oft Ratlosigkeit über die weitere Vorgehensweise. Denn man ist ja gescheitert! Gut wäre es, das gesammelte Know-how, warum eine Idee unter diesen Rahmenbedingungen nicht funktioniert, dem gesamten Unternehmen transparent und positiv besetzt zur Verfügung zu stellen, z. B. in Form eines Ideenfriedhofs. Vielleicht kann man dieses Wissen in einem anderen Bereich ja sinnvoll nutzen. Man zeigt aber auch, wie viele Ideen schon probiert wurden und animiert auf diese Weise auch andere Mitarbeiter, ihre eigenen Ideen zu verfolgen. Wichtig ist der damit verbundene Wissenstransfer und die Botschaft, dass man scheitern kann, und wird und dass die Welt dadurch nicht einstürzt.

Was man aber nicht machen sollte, ist, Intrapreneure „zur Strafe“ zu isolieren, zu verstecken oder irgendwo hinversetzen, wo sie nicht mehr ihrer eigentlichen Arbeit nachgehen können. Das ist eine schlechte Botschaft seitens der Unternehmensführung, denn sie zeigt klar auf, was mit Mitarbeitern passiert, wenn sie mit einem Projekt nicht den gewünschten Erfolg realisieren – wobei man über die Definition des Erfolgs auch noch diskutieren kann, denn auch gewonnene Erkenntnisse sind ein Erfolg und eine Entscheidung, etwas nicht zu realisieren und damit viel Geld zu verbrennen ist ein Erfolg.

In diesem Sinne, let´s make the world #intrapreneurfit!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top