Die Suche und Entwicklung einer Problemlösung ist geprägt von Leidenschaft und Interesse, aber auch von der Freude, alle damit verbundenen Arbeiten zu erledigen. Ja, du hast richtig gelesen, Freude an der Arbeit! Man ist als Intrapreneur von seiner Idee so begeistert, dass man jeden Tag daran denkt und in irgendeiner Form daran arbeitet. Es ist eine Freude mit anzusehen, wie sich aus einer Idee für eine Aufgabenstellung Schritt für Schritt, eine Lösung, ein Prototyp und ein fertiges Produkt entwickelt, aber all das ist ein herausfordernder, arbeitsreicher Weg.

Wir wollen damit ausdrücken, dass das Arbeitspensum eines Intrapreneurs in Summe sicher höher ist als das eines durchschnittlichen Mitarbeiters, denn er wird auch in seiner Freizeit zumindest gedanklich daran weiterarbeiten. Einige Intrapreneure haben in der Vergangenheit fast alle Arbeiten in ihrer Freizeit erledigt und dann einen Prototypen oder ein fertiges Produkt ihrem Unternehmen präsentiert, weil es damals noch keine Intrapreneurship-Abteilungen gab.

Diese Freude am „Arbeiten“ oder vielleicht besser ausgedrückt die Freude, „unternehmerisch aktiv“ zu sein, ist wesentlicher Bestandteil des Mindsets eines Intrapreneurs. Vielleicht ist es in der heutigen Zeit schon verpönt, über diese Freude an der Arbeit zu sprechen, aber es ist eine unabdingbare Voraussetzung für Erfolg. Und Erfolg kommt bekanntlich auch nur, wenn Vorbereitung auf Gelegenheit trifft.

Let´s make the world #intrapreneurfit!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top