Der
Intrapreneur
Blog

Intrapreneur Hacks aus der Praxis

Fehlerkultur

Wenn man als Intrapreneur mit seiner Idee final scheitert, ist das äußerst unangenehm und tut weh. Und zwar aus mehrerlei Hinsicht: erstens schmerzt es wirklich sehr, wenn man realisieren muss, dass sein innovatives Produkt oder neue Dienstleistung nicht oder in zu geringem Umfang angenommen wird.

weiterlesen

Was ist Intrapreneurship?

In der Literatur wird Intrapreneurship als Kombination der englischen Wörter „intracorporate“ („unternehmensintern“) und „Entrepreneurship“ („Unternehmertum“) beschrieben, es geht also grundsätzlich um unternehmerisches Denken und Handeln von Mitarbeitern in Unternehmen. Was versteht man „Entrepreneurship“? Vereinfacht ausgedrückt, alles was mit Unternehmertum zu tun hat. Ich sehe als

weiterlesen

Was ist evolutionäre & revolutionäre Innovation?

Was ist evolutionäre & revolutionäre Innovation? Viele Unternehmen sind sehr erfolgreich in der evolutionären Innovation, sprich bestehende Produkte noch besser, schneller und günstiger zu machen, um die Rentabilität zu erhöhen. Dies ist ein wichtiger und richtiger Weg, den wir geschult werden zu gehen. Es ist

weiterlesen

Was kann man sich von Intrapreneurship erwarten?

Die Zielsetzung sollte es sein, dass Intrapreneure mittel- und langfristig „Mega-Seller“ entwickeln, die neues Wachstum ermöglichen. Und damit meine ich Produkte, die nicht um 10% mehr als der bisherige Bestseller verkaufen, sondern um den Faktor 10 mehr. Es gibt dafür viele praktische Beispiele aus der

weiterlesen

Soll Intrapreneurship die Innovationsabteilung ersetzen?

Nein, auf keinen Fall. Die Innovationsabteilungen leisten einen sehr wichtigen Beitrag für das Wachstum des Unternehmens, in dem sie meistens bestehende Produkte schneller, besser oder günstiger machen (=evolutionäre Innovation). Mit entsprechender Vorbereitung und guter Kommunikation kann man Intrapreneurship in oder neben der Innovationsabteilung organisatorisch ansiedeln,

weiterlesen

Was ist Social Intrapreneurship?

Eine interessante Ausrichtung kann „social intrapreneurship“ sein, bei der Mitarbeiter neue Ideen mit Mehrwert für Gesellschaft, Umwelt und das Unternehmen entwickeln. Gibb Bulloch hat zum Beispiel für accenture ein Konzept entwickelt, um NGO´s nach dem Krieg am Balkan deren Beratungsleistungen zu einem reduzierten Preis anzubieten.

weiterlesen

Was ist Female Intrapreneurship?

Man(n) kann auch im Rahmen von Intrapreneurship Mitarbeiterinnen einen eigenen Raum schaffen, um einerseits bewusst Frauen anzusprechen und zu ermutigen, sich kreativ unternehmerisch zu betätigen, und um andererseits auf deren Bedürfnisse, Einstellungen und Ängste einzugehen. Forschungen haben gezeigt, dass Frauen in besonderer Weise qualifiziert sind,

weiterlesen

Mehrwert von Intrapreneurship?

Der Mehrwert von Intrapreneurship? Mitarbeiter-Motivation & Employer Branding! Neben neuen Wachstumsmöglichkeiten und riesigen Erfahrungsschätzen bietet Intrapreneurship einen großen Mehrwert, die Attraktivität des Unternehmens nach innen und außen zu steigern. Mitarbeiter werden motiviert, ihre Ideen einzubringen und einen wertvollen Beitrag für die nachhaltige Entwicklung des Unternehmens

weiterlesen

Unterschied Intrapreneurship & Corporate Entrepreneurship

Während Intrapreneurship als personenkonzentrierte Förderung unternehmerischen Verhaltens innerhalb von Unternehmen bezeichnet werden kann, soll bei „Corporate Entrepreneurship“ das gesamte Unternehmen auf unternehmerisches Handeln hin ausgerichtet werden. Bei Corporate Entrepreneurship steht also die ganze Organisation als handelndes Objekt im Vordergrund, nicht das einzelne Individuum. Es geht

weiterlesen

Was ist ein Intrapreneur und was ist der Unterschied zu einem Entrepreneur?

Der Begriff Intrapreneur setzt sich zusammen aus den Wörtern „intracorporate“ und „Entrepreneur“, also was sich „innerhalb eines Unternehmens“ ereignet und einem „Unternehmer“. Ein Intrapreneur ist also ein Mitarbeiter, der unternehmerisch denkt und handelt, sprich der Innovationen innerhalb eines Unternehmens oder einer Organisation umsetzt. Er ist

weiterlesen

Wer kann Intrapreneur werden?

Die wichtigste Botschaft von Intrapreneurship lautet: jeder (!) Mitarbeiter eines Unternehmens, egal von welcher Abteilung, kann als innovativer Intrapreneur tätig werden. Er sollte nur das richtige Mindset haben bzw. sich aneignen, um den Weg des Unternehmers im Unternehmen mit Leidenschaft und Freude gehen zu können.

weiterlesen

Was macht ein Intrapreneur?

Aus unserer Sicht erfüllt der Intrapreneur zwei wesentliche Aufgaben: die Entwicklung und die Umsetzung von innovativen Problemlösungen. Durch seine Entwicklungskompetenz „träumt“ der Intrapreneur von kreativen und kreadoofen Ideen, um ein konkretes Kundenproblem zu lösen. Was meinen wir mit „kreadoof“? Eine vermeintlich „doofe“ bzw. „schlechte“ Idee

weiterlesen

Wie werde ich ein Intrapreneur?

Es gibt zwei Möglichkeiten, als Intrapreneur tätig zu werden. Entweder man arbeitet in der Abteilung bzw. in einem Programm für Intrapreneurship im Unternehmen mit, oder man arbeitet zunächst in seiner Freizeit an seiner Geschäftsidee. Der Unterschied liegt primär darin, ob die Rahmenbedingungen vorhanden sind oder

weiterlesen

Der Weg des Intrapreneurs: von der Idee bis zur Umsetzung

Wenn man das Idealbild des Wirkungsbereichs eines Intrapreneurs zeichnet, beginnt seine Arbeit bei einer Problemlösung und endet, wenn seine erfolgreich am Markt geprüfte Geschäftsidee professionell ausgebaut und skaliert wird. Er weiß also, wie man eine Lösungsmöglichkeiten für ein bereits bekanntes Problem findet bzw. überhaupt erst

weiterlesen

Was passiert, wenn ein Intrapreneur mit seiner Idee scheitert?

Als Intrapreneur kreiert man unzählige Ideen. Viele davon wird man nach kurzer über längerer Überprüfung am Ideen-Friedhof begraben, einige werden trotz erfolgreichen „proof-of-concepts“ wegen zu geringen Potenzials wieder eingestellt. Egal, wann man eine Idee einstellt, es ist immer eine schwierige Entscheidung und es darf niemals

weiterlesen

Das Mindset: der Intrapreneur als diplomatischer Revolutionär

Aus unserer Erfahrung heraus macht es Sinn, sich als angehender Intrapreneur auch mit den mentalen Voraussetzungen für das Leben eines Unternehmers im Unternehmen zu beschäftigen. Ich möchte in weiteren Blog-Artikeln bewusst auf die Sonnen- und auf die Schattenseiten des intrapreneurialen Weges eingehen und die dafür

weiterlesen

Mut zum Träumen

Es ist besonders wichtig, sich wieder zu erlauben, „kindlich“ zu denken und v.a. zu träumen. Es darf dabei keine Bewertungen geben, welcher Gedanke gut oder schlecht ist, Hauptsache, man lässt seiner Fantasie freien Lauf und man nimmt sich entsprechend viel Zeit dafür! Wir möchten hier

weiterlesen

Mut zum Risiko

Es geht im unternehmerischen Leben einfach darum, Entscheidungen zu treffen, ohne zu 100% vorbereitet zu sein oder sich gegen alles und jeden abgesichert zu haben. Wir meinen damit aber nicht, im Blindflug zu agieren. Eine gute Vorbereitung ist natürlich wichtig, um zu wissen was man

weiterlesen

Kreativer Prozess

Im kreativen Prozess – eine Idee auf deren Bedarf oder Nützlichkeit im Markt zu testen – ist es wichtig zu wissen, ob man sich stets auf dem richtigen Weg befindet. Ich muss möglichst bald wissen, ob der Kunden überhaupt an meiner Produktidee interessiert ist, bevor

weiterlesen

Mut zur Sichtbarkeit

Mit der Entscheidung, sich als Intrapreneur zu betätigen, erlangt man als Mitarbeiter natürlich eine gewisse Sichtbarkeit innerhalb seines Unternehmens. Man stellt sich quasi in eine Auslage, um öffentlich zu bekennen, dass man an „Zukunftsideen“ arbeitet. Alleine damit sind schon viele Bilder und Vorurteile in den

weiterlesen

Keine Angst vorm Scheitern und deren Konsequenzen

Ein wesentlicher Bestandteil des Lebens eines Intrapreneurs ist das Scheitern. Er wird viele Ideen haben, die es nicht bis zum Prototyping schaffen, viele Ideen bringen in der Testphase doch nicht den erhofften Mehrwert beim Kunden oder der Pitch vor dem internen Gremium war nicht erfolgreich.

weiterlesen

Widerstandskraft („Resilienz“) gegen internes Immunsystem

In jedem Unternehmen wird es Widerstand in unterschiedlichster Ausprägung gegen die Ideen von Intrapreneuren geben. Sei es, dass man keinen Zugang zu wichtigen Informationen erhält, sei es dass dringend benötigte Ressourcen blockiert oder dass Intrigen gesponnen werden. Das glaubt man im ersten Moment nicht, es

weiterlesen

Überzeugungskraft & Leidenschaft für seine Idee

Ein Intrapreneur muss mit entsprechender Leidenschaft seine Idee nicht nur nach außen, sondern vor allem auch nach innen überzeugend verkaufen können. Wenn es darum geht, bei wichtigen Stakeholdern Unterstützung oder Ressourcen zu erhalten, braucht man eine strahlende Überzeugungskraft, um seine Ziele zu erreichen. Damit meine

weiterlesen

Diplomatisches Netzwerken

Um die Chancen für die Realisierung seines Projekts zu erhöhen, muss der Intrapreneur ein effizientes Netzwerk innerhalb seines Unternehmens aufbauen, um immer den richtigen Ansprechpartner für aktuelle Problemstellungen zu haben. Man muss bei jeder internen Gelegenheit offen sein, neue Leute ohne Vorurteile kennenzulernen, um im

weiterlesen

Durchhaltevermögen

Wenn man sich als Intrapreneur mit der Entwicklung v.a. von revolutionären Ideen beschäftigt, braucht man einen langen Atmen, sprich eine gute Portion Durchhaltevermögen und unbeirrbaren Optimismus. Ein starkes Vorbild gibt natürlich Thomas Edison ab, der mit seinem starken, schier unzerstörbaren Willen und unendlicher Geduld knapp

weiterlesen

Intrapreneurship ist ein Teamsport

Intrapreneurship ist ein Teamsport, es ist keine Disziplin für Einzelkämpfer. Man kann bestimmte Tätigkeiten alleine durchführen, aber um eine Idee rasch zu entwickeln und umzusetzen, braucht man ein Team mit internen und/oder Experten aus den einzelnen Bereichen. Es gilt die Devise „WeQ is the new

weiterlesen

Das Werk einer Intrapreneurin: IT4Girls

Yaël Jacquey, Intrapreneurin bei Société Générale, hat das Start-up IT4Girls gegründet, um Kindern von Mitarbeitern – vor allem Mädchen, aber auch Mitarbeiterinnen Kurse für Programmierung anzubieten. Das langfristige Ziel ist es, durch einen spielerischen Zugang, Co-Creation und Freude am Experimentieren das Interesse an der Informationstechnologie

weiterlesen

Wie werde ich ein Intrapreneur?

Es gibt zwei Möglichkeiten, als Intrapreneur tätig zu werden. Entweder man arbeitet in der Abteilung bzw. in einem Programm für Intrapreneurship im Unternehmen mit, oder man arbeitet zunächst in seiner Freizeit an seiner Geschäftsidee. Der Unterschied liegt primär darin, ob die Rahmenbedingungen vorhanden sind oder

weiterlesen

Welche Voraussetzungen brauche ich als Intrapreneur?

Um eine Vision erfolgreich in der Praxis umzusetzen, benötigt man einerseits ein passendes Toolset – also handwerkliche Kenntnisse in der Entwicklung und Umsetzung von Ideen – und andererseits ein unternehmerisches Mindset, sprich die richtigen Einstellungen und Fähigkeiten. Es gibt genügend Instrumente und Leitfäden, derer man

weiterlesen

Was bekommt ein Intrapreneur im Erfolgsfall?

Schafft eine Idee den „proof-of -concept“, also den Test für die Marktreife und schätzt man das Potenzial entsprechend groß ein, kann man die Geschäftsidee professionell umsetzen und skalieren. In diesem Erfolgsfall stellt sich natürlich die Frage, wie der Intrapreneur davon profitiert. Ein Blick in die

weiterlesen
Scroll to Top